Wir verwenden Cookies um unsere Webseite effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. OK.

Wilhelm-Ostwald-Gesellschaft e.V.

„Sinn und Bedeutung der Wissenschaft lassen sich vollständig durch die Definition erschöpfen, dass sie uns befähigt, die Zukunft vorauszusehen. … Unsere Herrschaft über die Natur, die uns erst ein menschenmäßiges Leben ermöglicht, besteht aber nicht darin, dass wir der Natur unseren Willen aufzwingen: dies können wir nicht; sondern sie besteht darin, dass wir wissen, wie die Natur selbst sich unter gegebenen Bedingungen verhalten wird.“

Ostwald, W.: Die Forderung des Tages. Leipzig: Akad. Verlagsges., 1910, S. 202

Neuigkeiten

 

Ausschreibung Wilhelm-Ostwald-Nachwuchspreis 2019

Die Wilhelm-Ostwald-Gesellschaft e.V. (WOG) verleiht gemeinsam mit der Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V. (GDCh) und der Deutschen Bunsen-Gesellschaft für physikalische Chemie e.V. (DBG)  erneut im Jahre 2019 den Wilhelm-Ostwald-Nachwuchspreis.

Der Preis wird für eine herausragende Dissertation oder gleichwertige Leistung verliehen, in der im Sinne Ostwalds Brücken zwischen ganz unterschiedlichen Disziplinen geschlagen werden, die damit helfen, fachliche Grenzen und Hindernisse zu überwinden, neue Forschungsrichtungen und Zusammenhänge aufzuzeigen sowie das interdisziplinäre Wissen zu vernetzen. Die auszuzeichnende Arbeit darf zum Zeitpunkt des Einsendeschlusses (31. Juli 2019) nicht mehr als zwei Jahre zurückliegen und der/die vorgeschlagene Nachwuchs-wissenschaftler/in nicht älter als 33 Jahre sein.

Der Preis ist mit 2.500 € dotiert. Die Auszeichnung ist darüber hinaus mit einer zweijährigen kostenfreien Mitgliedschaft in der Wilhelm-Ostwald-Gesellschaft, der GDCh und der DBG verbunden. Der/Die Preisträger/in erhält die Gelegenheit, seine/ihre Arbeit in einem wissenschaftlichen Vortrag im Rahmen einer Veranstaltung der drei Trägergesellschaften vorzustellen.

Vorschlagsberechtigt sind Hochschullehrer. Die Vorschläge sind unter Beilegung der auszuzeichnenden Dissertation oder der gleichwertigen wissenschaftlichen Arbeit in elektronischer Form in sechsfacher Ausfertigung (CD), einer Würdigung der wissenschaftlichen Arbeit des/der Nachwuchswissenschaftlers/in (1 - 2 Seiten) und eines kurzen Lebenslaufes mit Angabe der aktuellen Anschrift des/der Kandidaten/in beim Vorsitzenden der Wilhelm-Ostwald-Gesellschaft, Herrn Prof. Dr. Knut Löschke, bis spätestens 31. Juli 2019 einzureichen.

 

Herrn Prof. Dr. Knut Löschke
Wilhelm-Ostwald-Gesellschaft e.V.

Linnéstraße 2

04103 Leipzig

 

Umzug des Büros der Wilhelm-Ostwald-Gesellschaft und neue Telefon-Nummer

Die Mitgliederversammlung der Wilhelm-Ostwald-Gesellschaft 2018 hat nach eingehender Beratung beschlossen, dass das Büro der Gesellschaft (der Verwaltungssitz) in die Universität Leipzig, zum Wilhelm-Ostwald-Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, umzieht. Ab dem 1.4.2018 lautet die Postanschrift: Wilhelm-Ostwald-Gesellschaft e.V. Linnéstraße 2, 04103 Leipzig. Die Telefon-Nummer des Büros in der Linnéstraße ist: 0341/39293714. Der Sitz der Gesellschaft (der Vereinssitz) ist weiterhin in 04668 Grimma/OT Großbothen, Grimmaer Str. 25.

Unterkategorien

In Zukunft möchten wir hier auf eine Auswahl an Neuerscheinungen zum Leben und Wirken Wilhelm Ostwalds und zu weiterführenden Überlegungen hinweisen. Wir bitten alle Freunde unserer Gesellschaft um Hinweise und, wenn möglich, auch um Einschätzungen.